Jetzt Unterkunft finden

Was suchen Sie?

Ekstase ist auch nur eine Phase

Kabarett mit Barbara Ruscher

Dienstag, 27. März 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Mit ihrem neuen Programm erobert die scharfsinnige Kabarett-Lady Barbara Ruscher charmant
und intelligent nun auch die letzten Tabus unserer Zeit: sowohl die FIFA mit dem Großprojekt WM
2022 in Katar („Beckenbauer hat keine Sklaven gesehen, die Inklusion ist gelungen! Sehbehinderte
Funktionäre sind voll integriert!“) als auch das globale Erotik-Phänomen „Fifty Shades of Grey“
(„S-M ist normal geworden, selbst der Papst sagt, leichte Schläge sind erlaubt“). Der nahtlose
Wechsel vom Politischen ins Erotische gelingt ihr ebenso charmant wie die Kunst, die Welt nicht
moralinsauer, aber wunderbar ätzend zu spiegeln.
Wer sie nicht gesehen hat, hat wirklich etwas verpasst!

Ekstase findet Ruscher in allen Bereichen: im modernen Verhältnis der Geschlechter, aber auch bei
Massentierhaltung, beim Datenklau im Punktesammeln, bei der Billigproduktion und der Wahl von
Ernährungskonzepten („Der Pavian ernährt sich überwiegend vegan – dann guckt mal, wie sein
Hintern aussieht“) – all das wird von ihr souverän als Stand-up und am Klavier, getextet und
gedichtet, lakonisch und bissig präsentiert.

Barbara Ruscher ist bekannt aus Sendungen wie „Satiregipfel“ (ARD), „Ladies Night“ (WDR/ARD),
„Spätschicht“ (SWR), „Puffpaffs Happy Hour“ (3Sat), „Mitternachtsspitzen“ (WDR), „NightWash“
(EinsFestival), „Markus Lanz“ (ZDF) etc. und Finalistin bei zahlreichen Kabarett- und
Comedypreisen sowie als bisher einzige Frau (Solistin) Preisträgerin der Kabarett-Bundesliga
(2012).

Auch als Autorin äußerst erfolgreich liest sie auf der Bühne aus ihrem Bestseller „Fuck the
Möhrchen – Ein Baby packt aus“, in dem ein manisch frühgefördertes Baby namens Mia die
Absurdität der Erwachsenenwelt furztrocken auf die Schippe nimmt („Mama beschwert sich, dass
Papa nur noch mit Bier vor der Glotze sitzt und sie nicht mehr attraktiv fände. Papa sagt, dass er
ihre Attraktivität manchmal einfach nicht aushalten könne, und sich dann mit Glotze und Bier
ablenken müsse.“)

Ein Auswahl von Programmauszügen finden Sie unter vimeo.com/barbararuscher
Weitere Informationen auch unter www.barbara-ruscher.de & www.facebook.com/ruscher.barbara


Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 20,- € / Abendkasse 22,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 10,- € / Abendkasse 12,- €

wer kommt, der kommt

Kabarett 4.0 mit Stefan Verhasselt

Mittwoch, 06. Juni 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Frei nach der Devise "Wer kommt, der kommt" hat Stefan Verhasselt sein 4. Kabarett-Programm benannt, das im Januar 2016 Premiere feierte. Was aber, wenn nach dieser Einladung tatsächlich alle kommen: Die konsequent zu Parties "Zu-Früh-Kommer", die "Auf den Enkeltrick-Reinfaller" und jene, die sich bis zur letzten Sekunde alle Hintertürchen offenlassen, um ja nicht am falschen Hot-Spot zu sein? Dann gibt es einen unterhaltsamen Kabarettabend mit scharfen und charmanten Analysen unseres täglichen Daseins! Oberhalb der Gürtellinie, aber manchmal auch unterhalb der Grabkante. Mit viel Wortwitz und vielen neuen Lachern.

Stefan Verhasselt erläutert beispielsweise den überlebenswichtigen Unterschied zwischen "Betuppen" und "Betrügen" und macht seine Zuschauer zu Zeugen der dramatischen Entwicklung, die ein scheinbar harmloser Rucola-Salat auslösen kann. Auch die Fortsetzung der typischen sprachlichen Eigenheiten des Niederrheiners gehört zum neuen Soloprogramm des bekannten Kabarettisten.

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 18,- € / Abendkasse 20,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 8,- € / Abendkasse 10,- €

Lars but not Least

Kabarett mit Lars Redlich

Montag, 09. Juli 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Das erste Soloprogramm des sympathischen Berliner Entertainers Lars Redlich – Der Thermomix unter den Kleinkünstlern: Er singt, swingt, springt von der Sopran-Arie in den Hip Hop, mimt den Rocker, die Diva, zückt die Klarinette für eine Klezmer-Nummer, textet Hits wie „Mandy“ oder „Ladies‘ Night“ brüllend komisch um und unternimmt einen zweistündigen Frontalangriff auf die Lachmuskeln! Seine eigenen Songs zeugen von Phantasie und grandiosem Humor, wie etwa das Lied über „Schorsch, die einzelne Socke“, die ihren Partner bei 60 Grad verliert. Herrlich, wie sich der Musical-Star (Grease, Rocky Horror Show, Disney in Concert u.v.m.) selber auf die Schippe nimmt, am Klavier zusammen mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs improvisiert und z.B. Whitney Houston in „I will always love you“ perfekt parodiert – oder ist es gar eine Hommage? „Lars But Not Least!“ – Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett, das dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen lässt! Kein Wunder, dass Lars Redlich innerhalb kürzester Zeit mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen überhäuft wurde.

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 18,- € / Abendkasse 20,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 8,- € / Abendkasse 10,- €

Halleluja

Musikalisches Kabarett mit Simon & Jan

Mittwoch, 25. Juli 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

„Falls es den Kabarett-Gott gibt, dann müsste so eine Gruppe ganz groß rauskommen. Sie müsste mit Preisen überhäuft werden für ihre Klugheit, für ihre selten zu findende Textqualität, für ihre Selbstironie, für ihre Musikalität sowieso, und für die Kaltschnäuzigkeit, sich nicht im Geringsten anzubiedern – selbst wenn es um einen Wettbewerb geht, wo die Anbiederung gewissermaßen Zweck der Veranstaltung ist.“
(Passauer Neue Presse, 27.2.2014)

Sie werden gefeiert als ,,runderneuerte Liedermacher“ (Kölner Stadtanzeiger) und ihre Videos im Netz werden hunderttausendfach geklickt. Sie haben sich die Bühne bereits mit Szenegrößen wie Stoppok, Keimzeit, Konstantin Wecker, Götz Widmann und den Monsters of Liedermaching geteilt.
In der Laudatio zum Prix Pantheon 2014 heißt es: ,,Anrührend wie Simon & Garfunkel und überraschend wie Rainald Grebe schaffen es Simon & Jan mit ihren Texten liebevoll Herz und Hirn ihres Publikums zu erreichen. Sie verkörpern die Generation der Liedermacher 2.0 aufs Vortrefflichste.“
Sie spielen Gitarre ,,wie junge Götter“ (Kölner Stadtanzeiger), werden gelobt für ihren ,,engelsgleichen Harmoniegesang“ (NWZ), ,,klare Sache: für die beiden kann es nur nach oben gehen“ (Neue Presse).
Doch der Teufel sitzt am Teleprompter. Halleluja – was für ein Kontrast! Und dann schickt die Loopstation Chöre in den Saal. Schließ deine Augen. Fühl dich ein. Fühl dich wohl. Und wenn du meinst, zu wissen, was als nächstes geschieht, pumpt der Beatbox- Beat: Leck mich am Lied!
Auch in ihrem neuen Programm ,,Halleluja!“ wird der Erwartungshaltung des klassischen Kabarettpublikums von den beiden Mittdreißigern mit diabolischem Spaß ein Bein nach dem anderen gestellt. Hier wird dem Bürger aufs Maul, in den Kopf und in den Facebook- Account geschaut, man fühlt sich angesprochen und gemeint, genau so wie zuweilen ertappt und entlarvt. Sie singen sich in den Kopf ihres Zuhörers um ihm vor selbigen zu stoßen. Und wenn sie ihr Publikum doch einmal bei der Hand nehmen, dann nur, um es sanft in den nächsten Abgrund zu reißen. Dabei sind ihre Texte saukomisch, teils ins Absurde überdreht und die zeitgeistigen Grenzen der politischen Korrektheit gern mal übertretend. Sie stehen mit Riesenmagneten vor Piercingshops, begeben sich auf die Suche nach der Eierleckenden Wollmilchsau, und das moralische Dilemma der Wohlstandsgesellschaft klingt bei ihnen in etwa so: ,,Mein Leben ist ein Ponyhof, doch leider find ich Ponys doof.“
Simon & Jan sind clowneske Chronisten unserer Wirklichkeit. Ihre weitreichende Diagnose lautet Weltschmerz. Doch sie wissen Rat: Tombola für Pessimisten – jeder kriegt ein Hoffnungslos. Der Zuhörer findet sich hin- und hergerissen zwischen symphonischen Klängen und Quatsch in einem den Verstand beanspruchenden Programm voller Gefühl. Wie man es auch dreht und wendet – Simon und Jan nehmen einen ganz schön mit.

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 20,- € / Abendkasse 22,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 10,- € / Abendkasse 12,- €

Schönen Gruss, ich komm zu Fuss

Ingo Oschmann Live

Montag, 06. August 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Das Beste und Schönste aus 25 Jahren Bühne

Ingo Oschmanns Jubiläumsprogramm hat es in sich. 25 Jahre und 10 Programme schwer, zeigt dieser Querschnitt seines Schaffens, mit welcher Leichtigkeit er zeitlos durchs Leben geht. Ob Impro, Stand-up, Zaubern oder auch mal mit leisen Tönen: Oschmann schafft es immer wieder aufs Neue, sein Publikum zu begeistern. Abwechslungsreich, warmherzig, offen, persönlich, lustig und intelligent geht er auf sein Publikum ein, ohne verletzend oder langweilig zu sein. Erleben Sie einen Ingo Oschmann mit all seinen Höhepunkten aus 25 Jahren Bühnenprogramm. Staunen und lachen Sie im Sekundentakt und genießen Sie einen Abend, den Sie garantiert nicht mehr vergessen werden.

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 20,- € / Abendkasse 22,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 10,- € / Abendkasse 12,- €

Die Männer sind schon die Liebe wert

Musik Comedy mit Bidla Buh

Mittwoch, 15. August 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Mit Schmelz in der Stimme, gestopfter Trompete und schmeichelnd swingender Jazzgitarre präsentieren die Casanovas der norddeutschen Tiefebene, Hans Torge Bollert und Olaf Klindtwort ihre Show „Die Männer
sind schon die Liebe wert...“. Ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus, nicht nur für die Damenwelt! Mit tollkühnen Stil- und Zeitsprüngen intonieren Bidla Buh ihre ganz eigene Art von Humor. So fallen die beiden Vollblutmusiker in gewohnt parodistischer Art über Grammophon-Klassiker her, verwandeln so manches Pop-Oeuvre in nostalgisches Liedgut und lassen bissig-hintergründige Chansons erklingen.

Natürlich dürfen BIDLA BUH-Evergreens wie das plattdeutsche Rund um de Klock von Bill Haley, das windbeutel-würgende Aber bitte mit Sahne oder die Roaring Twenties-Version der Beatles nicht fehlen. Hans Torge pfeift als musikalischer Tausendsassa berühmte Opernklassiker und schwärmt bei einem lasziven Busen-Blues von den Reizen des schönen Geschlechts, während Schwerenöter Ole schmachtend und mit Schlafzimmerblick von seinen eigenen Verführungskünsten schwärmt und sich letztendlich als Heiratsmuffel outet.

Das Duo-Programm von BIDLA BUH zeigt die ganze dynamische Bandbreite von fulminant-virtuoser Musik-Comedy bis hin zu ganz leisen Momenten, etwa beim verträumt-zärtlichen Chanson Barbara von Georg Kreisler. Wenn die beiden unverschämt gutaussehenden Herren von BIDLA BUH bei Brahms Ungarischen Tanz zum rasanten musikalischen Duell antreten, wenn beim Plattdeutsch-Kurs mit Untertitelmaschine der Schöne Gigolo erklingt
und vier Damen aus dem Publikum ganz unverblümt zum musizieren eingeladen werden, dann ist klar: Diese Männer sind schon die Liebe wert!

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 20,- € / Abendkasse 22,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 10,- € / Abendkasse 12,- €

Dirndlalarm - Ein Kleid packt aus

Das Soloprogramm mit Karin Zimny

Mittwoch, 12. September 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Raus aus dem Pott, auf zu neuen Horizonten!
Gestern noch Zuhause, heute Dahoam und morgen? Die Welt steht uns offen. Reisen, umziehen, ausziehen, weiterziehen, fortziehen. Nun, man ist eben unterwegs und schön ist´s, wenn man ankommt. Amerika ist derzeit vielleicht nicht so angesagt. Frau Zimny bleibt bodenständig. Es zieht sie in den warmen Süden, wo sie auf dem Weißwurstäquator balanciert.

Vom Dirndlfieber gepackt, schlüpft die dünne Ruhrpottkomödiantin begeistert in die üppige heimische Tracht und findet heraus, dass Integration auch attraktiv sein kann. Mit der neuen Münchner Freiheit vor der Brust sind die alten Ruhrpottrollis schnell verabschiedet. Auch die Leidenschaft ist neu entfacht und Frau Zimny kann sich auch sonst über mangelnde Hitze nicht beklagen. Egal! Luftveränderung tut eben gut und ein Ortswechsel sorgt immer für Bewegung. Frau Zimny nimmt kein Blatt vor den Mund und hält mit ihren weißblonden Geschichten alle auf Trab. Sie begeistert mit einer eindrucksvollen Stimme und einem ebenso erstaunlichen Musikrepertoire aus Evergreens und Popsongs.

Dirndlalarm, ein Kabarett und Comedy Programm mit satirischen Haken, humorvollen Ösen, komödiantischen Wollstrümpfen und pointierten High Heels.

Regie: Heinz-Peter Lengkeit Texte: Bernd Breitbach

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 16,- € / Abendkasse 18,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 8,- € / Abendkasse 9,- €

Kössling geht aufs Ganze

Von Hochzeiten und anderen Muttproben

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 20.15 Uhr
Haus des Kurgastes

Wenn Marcel Kösling auf seine ersten 30 Jahre zurückblickt, ist er ganz zufrieden. Eigentlich. 60 (wahre) Facebook-Freunde – nun, das könnte etwas mehr sein. 90 Kilo – das wiederum könnte etwas weniger sein. Aber immerhin hat er eine Frau, die ihn liebt. Damit sie ihm trotz 30 – 60 – 90 nicht wegläuft, hat er sie noch schnell geheiratet und alle Erlebnisse drum herum in ein neues Kabarettprogramm gegossen: „Kösling geht aufs Ganze!“.

Mit seinem dritten abendfüllenden Soloprogramm beweist Marcel Kösling erneut seine Vielfalt. Die „Allzweckwaffe des jungen Kabaretts“ vereint scheinbar mühelos Kabarett, Zauberei, Comedy und Musik zu einem mitreißenden Mix, der jeden Zuschauer begeistert.Es sind die alltäglichen Themen, Geschichten die das Leben schreibt, die den roten Faden bilden. Doch was hat ein 30-Jähriger schon zu berichten? Kurz gesagt: Sehr viel! Dabei redet Marcel Kösling nicht um den heißen Brei herum, sondern erzählt auf den Punkt vom feucht-fröhlichen Kronkorkenfegen am 30. Geburtstag, seinem Junggesellenabschied, der aus dem Ruder lief und von einem sehr besonderen Tag: der eigenen
Hochzeit. Marcel Kösling macht bekanntlich „Keine halben Sachen!“ (2. Soloprogramm) und bekam die Frage der Fragen nun vor dem Traualtar gestellt. Wie er geantwortet hat? Nun, der Titel seines neuen Programms lässt da wenig Raum für Spekulationen.

Mit glockenklarer, engelsgleicher Stimme brachte er ein „Ja“ heraus – schließlich geht er aufs Ganze. Beim Kauf des Hochzeitsanzugs schlug er noch ganz andere Töne an. Diese Odyssee hat er in einem neuen Song, den er in seinem Programm präsentiert, äußerst humorvoll verarbeitet – denn mittlerweile kann er über den Shoppingmarathon selbst lachen. Singen darf auch ein neuer Charakter, der auffällig viel Ähnlichkeit mit Marlon Brando in „Der Pate“ hat. Und natürlich wird Marcel Kösling zaubern. Die Zuschauer erleben neue Illusionen und werden selbst Teil des Geschehens.

Vorverkauf in allen Tourist-Informationen 
Erwachsene Vorverkauf 18,- € / Abendkasse 20,- €
Kinder bis 16 Jahre: Vorverkauf 8,- € / Abendkasse 10,- €