©  Lars Wehrmann

Nachhaltiges Juist

Nachhaltigkeit und Klimaschutz auf Juist

„Nachhaltiges Juist“

Was heißt das eigentlich?

©  Lars Wehrmann
Koffercontainer auf Juist

Ganz einfach: Wir lieben Juist. Wir lieben die Dünen, das Meer, den Strand, das Wattenmeer, das Wäldchen. Wir lieben die Schreie der Möwen und Austernfischer, die schrillen Rufe der Fasanen, die unerwarteten Begegnungen mit Rehen auf der Strandpromenade, die plötzliche Seehund-Sichtung am Meer. Wir lieben Juist einfach.

Und, wenn wir drüber nachdenken, dass dieses wunderschöne Fleckchen Erde unter dem Klimawandel leiden wird, kann uns schon mal schlecht werden. Eben weil wir die Insel so lieben, wollen wir sie schützen.

Den Klimawandel kann niemand alleine besiegen, aber wir können alle unseren Teil dazu beitragen, dass die Insel auch in Zukunft so schön bleibt, wie sie ist.

Der Status Quo: Auf Juist werden trotz Autofreiheit durch den Tourismus jährlich ca. 23.500 t CO2 emittiert. Das ist ungefähr soviel, wie ein A380, wenn er zweimal von Frankfurt nach Neuseeland und zurück fliegt. 

Was kann ich tun, um nachhaltig einen Urlaub auf Juist zu erleben?

Unsere Top 13 Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Du fährst nach Juist – damit ist doch schon der erste Schritt getan! Wir hören ständig diese Worte „Nachhaltigkeit“, „Klimaschutz“, „klimaneutral“ und viele weitere. In unserem privaten Leben und natürlich auch im Urlaub auf Juist aber geht es um konkrete Aktionen, nicht wahr?

Es geht darum, wie du dein Leben mit Freude so gestalten kannst, dass du nachhaltiger und klimafreundlicher lebst.Es geht darum, wie du dein Leben mit Freude so gestalten kannst, dass du nachhaltiger und klimafreundlicher lebst.

Und das sind unsere Top 13 Tipps für mehr Nachhaltigkeit auf Juist und im Alltag:

1

Schalte das Licht in Räumen aus, die du nicht benutzt. Schalte ein „kleines“ Licht an. Rüste auf energiesparende und langlebige LEDs um.

2

Wenn du die Zähne putzt oder duschst, stell das Wasser aus, solange du es nicht brauchst.

3

Nutze wiederverwertbare Taschen, Flaschen und Behälter, zum Beispiel beim Einkaufen, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Essen gehen.

4

Fahre mehr Fahrrad. Bleib fit, spare bares Geld und tu etwas für deinen ökologischen Fußabdruck.

5

Nutze die Bahn zum Reisen. Viele Orte mögen zwar weit weg erscheinen, aber du einen Zwischenstopp über Nacht einlegst, entdeckst du eine neue Gegend für dich!

6

Spare Papier. Vor allem im Urlaub musst du oft keine Tickets mehr in ausgedruckter Form vorliegen, sondern nutzt ganz bequem E-Tickets oder QR-Codes.

7

Ziehe deine Geräte vom Strom ab, wenn sie geladen sind. Nutze Zeitschaltuhren, z.B. für Fernseher.

8

Kauf regional ein. Die Transportwege deiner Produkte werden kürzer und somit weniger schädlich für die Umwelt.

9

Denke darüber nach, weniger Milchprodukte und Fleisch zu konsumieren. Wenn du weniger davon isst, kannst du dir auch die höherwertige Alternative gönnen.

10

Lüfte richtig: Zwei- bis dreimal am Tag solltest du für ca. fünf Minuten stoßlüften. Dabei musst du die Heizung auch nicht runterregeln.

11

Checke ab, ob deine Heizung korrekt eingestellt ist (die meisten Räume sollten ca. 18° warm sein, das entspricht der 3 auf der Heizskala). Sorge dafür, dass deine Heizkörper nicht von Möbeln verstellt sind. Du verbrauchst weniger Energie, wenn du die Einstellungen nicht zu oft änderst.

12

Achte bei deiner Reiseplanung auf relevante Siegel und Zertifikate. Die ostfriesischen Inseln (also auch Juist) sind zum Beispiel als besonders klimafreundliche Reiseziele ausgezeichnet. Das gleiche gilt auch für deine Unterkunft.

13

Lerne über dein Reiseziel. Wenn du verstehst, was die Natur und die Tiere dort brauchen, kannst du dich viel einfacher respektvoll verhalten.

©  Lars Wehrmann
©  Lars Wehrmann
©  Lars Wehrmann

Trinkwassersäulen auf Juist

Nachhaltig sein bedeutet auch: Weniger Müll verursachen. Und wie ginge das einfacher, als mit der mitgebrachten Trinkwasserflasche, die man ganz bequem in der Unterkunft mit dem leckeren Juister Trinkwasser auffüllt? Oder, wenn du gerade unterwegs bist, findest du den Weg zu den Trinkwassersäulen. Eigens von der Juist-Stiftung und dem Team des Wasserwerks errichtet, kannst du hier immer ganz bequem deine Wasserflasche auffüllen. Gemeinsam erhalten wir Juist!

Juist will noch nachhaltiger sein

Das tun wir bereits

Wir sind KlimaInsel. Das macht uns schon ganz schön stolz, denn eine solche Auszeichnung zeigt, dass wir mit unseren Bemühungen zum Klimaschutz auf dem richtigen Weg sind. Ein paar dieser Bemühungen möchten wir dir gerne hier vorstellen:

  • Juist verfolgt mit der Kinderuniversität „Nachhaltig leben“ und der Fahrrad-Tour „Juist (Un)Plugged“ einen kommunikativen Ansatz: Wir wollen dir erklären, was der Klimawandel auf unserem kleinen Eiland so „anstellt“ und warum es so wichtig ist, dass wir alle unseren Beitrag leisten.
  • Wir möchten dir natürlich eine Anreise mit der Deutschen Bahn bis Norddeich-Mole ans Herz legen. Der Bahnhof ist eigentlich aus ganz Deutschland recht gut erreichbar, wenn du aber dennoch mit dem Auto reist, kannst du ganz einfach deinen CO2-Ausstoß kompensieren.
  • In einigen unserer Restaurants werden dir viele regionale Produkte angeboten. So erlebst du ostfriesische Geschmackswelten und tust gleichzeitig etwas für deinen kleinen CO2-Fußabdruck.
  • Wir wollen plastikfrei werden: Auf Initiative der Juister Unternehmen steht das Projekt Plastikfreiheit in den Startlöchern.
  • Für weniger Müll am Strand und auf der ganzen Insel: Im Rahmen des geförderten Projektes KlimaWerkstatt haben Juister Jugendliche unter anderem einen Taschenaschenbecher entwickelt, um weniger Kippen am Strand zu sehen.
  • Durch deinen Gästebeitrag tust du Gutes: In der Tourist-Information kannst du dir (teilweise gegen Pfand) kostenlos Volleyballe, Boule-Sets und noch viele weitere Freizeit-Services ausleihen, die du sonst unnötigerweise kaufen würdest.
  • Wir tun natürlich auch etwas für die soziale Nachhaltigkeit: Dadurch, dass Juist tideabhängig ist, kann man hier nicht „hinpendeln“, also müssen alle Angestellten mindestens in Teilzeit angestellt werden, was bedeutet, dass die Wertschöpfung auf der Insel bleibt und viele Saisonkräfte immer wieder herkommen, um auf dem Töwerland zu arbeiten.
  • Auch durch die Gezeitenabhängigkeit haben wir wenige Tagestouristen, was bedeutet, dass unsere Langzeitgäste auf den Urlaubstag runtergerechnet weniger Emissionen verursachen. Also bleib doch noch ein paar Tage länger.
  • Der Strandsport verwendet bei Events schon lange Mehrweg-Becher und sagt so dem Plastikverbrauch den Kampf an. Für Shirts wird, wann immer das möglich ist, Bio-Baumwolle benutzt.
  • Am Strand findest du seit einigen Jahren Strand-Müll-Boxen, die dir das Müllsammeln am Strand leichter machen.
  • Das Juister Trinkwasser wird direkt in der Trinkwasserlinse unter der Insel natürlich gespeichert. Und lecker ist es auch noch!
  • Mit dem BUND führen wir die Projekte „Plastikmüllfreier Strand“ und „Plastikfreie Inseln“ durch.
  • Nicht nur die Verwaltung, sondern auch viele Leistungsträger auf der Insel beziehen Strom aus regenerativen Quellen oder investieren, damit sie langfristig weniger Strom verbrauchen (z.B. Blockheizkraftwerke oder bessere Isolierung).
  • Mit unserem digitalen Gastgeberverzeichnis produzieren wir weniger Kataloge, was eine geringere Nutzung von Papier zur Folge hat.
  • Durch unsere neu eingeführte Möglichkeit zur Onlinezahlung deines Gästebeitrags verbrauchen wir weniger Papier.

Aber das ist natürlich noch nicht alles. Wir werden in Zukunft immer mehr unternehmen, um unser Eiland zu erhalten. Wir wollen die Natur schützen und Juist bewahren.

Nachhaltig glücklich?

Von der Suche nach der Glückseligkeit

"Sag mal, bist du eigentlich glücklich?": Das war eine Frage, die mir letztens durch den Kopf geschwirrt ist. Ähnlich muss es Katharina gegangen sein, die reflektiert über ihre eigene Suche nach dem Glück in ihrem Leben und dem Einfluss der Insel auf dieses Gefühl schreibt. Unbedingt mal reinschnuppern in den Artikel in unserem Online-Magazin "Seezeichen". 


So reist du nachhaltig auf Juist:

Spaziergänger auf Juist am Strand ©  Lars Wehrmann

Nachhaltig reisen

Verbringe deinen nachhaltigen Urlaub auf Juist! → ✓ Tipps und Tricks für nachhaltiges Reisen ✓ Empfehlungen für klimaschonende Aufenthalte


Weiterlesen
Strand mit wolkenbedecktem Himmel auf Juist ©  Lars Wehrmann

Naturverbundenheit

Tipps zum ✓ Dünenschutz ✓ Meeresmüll reduzieren ✓ Wattenmeer erhalten→ Jetzt direkt gemeinsam die Juister Natur respektieren und schützen!


Weiterlesen
Fahrradtour auf Juist ©  Lars Wehrmann

Klimafreundliche Erlebnisse

✓ Klimafreundliche / nachhaltige Erlebnisse & Events ✓ Die Juister Natur lieben lernen ✓ Die Insel schützen → Gemeinsam klimafreundliche Erlebnisse gestalten


Weiterlesen