Juist Blog
Rehe im Vorgarten auf Juist

Vierbeiniger Besuch im Morgengrauen

Zu den täglichen kleinen Mama-Hilf-Aufgaben meiner Tochter gehört es, die Betten der Kids zu machen und das Fenster in ihrem Schlafzimmer zum Lüften weit aufzureissen – heute morgen wurde letzteres mit einem – glücklicher- und clevererweise – gedämpften Schrei begleitet: „Mamaaaaaaaa, da stehen zwei Rehe im Garten!“

Ich hab mich mit einem Leopardenmäßigen, geschmeidigen (jaha, so kennt man mich…) Satz auf meine Kamera gestürzt und bin raketen-flitze-schnell die Wendeltreppe hoch, mit einem Hechtsprung über die dort sich räkelnde Katze und den Auslöser schon drückend zum Fenster gestürzt… Tatsächlich, da standen, keine drei Meter entfernt zwei stolze Rehe in der Morgensonne – auf der Suche nach grünem Frühstück…

In der Eile hatte ich leider vergessen, die Abdeckung der Linse zu entfernen – und da hatten die feinen Nasen der Vierbeiner schon unsere frisch gewaschene Witterung aufgenommen und machten sich mit langen Sätzen davon – insofern hab ich sie bildlich – trotz meines enormen Einsatzes – nur von hinten erwischt…

Aber ich rufe trotzdem in die Juister Außenwelt: Blumensprösslinge, vorwitzige Frühlingsknospen und zartes Grün – nehmt Euch in Acht!!!!!! Die töwerländischen Reh-Herden ziehen wieder ohne Gnade und Reue übers Dünenland – bzw. durchs Dorf!!!!

Ich denke, ich werde diesmal die Windrad-Variante ausprobieren – das sieht erstmal schön aus und dieses wilde Gedrehe im immer noch, aber schwach herrschenden Ostwind, macht die Tiere bestimmt ganz kirre!!!

Ihnen einen schöne Tag und ganz liebe Grüße von der UtaRehe im Vorgarten auf Juist

Avatar

Uta Jentjens

Kommentare

  • Echt lecker, Rehrücken, Rehkeule mit Preiselbeeren usw., der Osterfestbraten ist gesichert. Auf Juist ist eben alles anders, da kommt der Braten auf eigenen Füßen ins Haus. 😉 🙂

    • Ich hab die Kamera geschnappt – und konnte nicht auch noch die Schrotflinte bedienen… Rehrücken zu Ostern fällt im Hause Jentjens also flach… 🙂

  • Schade, kein Rehrücken?
    Bei uns waren neulich 3 Rehe im Garten,(auf Juist) hab sie auch noch fotografieren können. Zuerst dachte ich mein Göttergatte will mich vereiern (wegen Ostern? oder überhaupt?) ne, da standen die 3 kackfrech an den Büschen und knabberten die Rinden ab, weil ja noch keine Blätter da.
    Schliesslich zogen sie ab zum Nachbarn und dann zu den „heiligen Schwestern“, und dann vielleicht ins Dorf? Im Janus-Park sollen sie oft abends sein.
    Na denn: allen FROHE OSTERN!!

    • Ja, mittlerweile treiben die sich immer öfter im Dorf rum – total dreist und frech, immer auf der Suche nach was Fressbarem…
      Dir auch schöne Ostern!!!!

    • Na, aus den Dünen – die wohnen hier….
      Otto Leege hat sie damals auf die Insel gebracht – meines Wissens ein paar, die sich dann schön vermehrt haben. Mittlerweile soll es auf der Insel etwas über hundert Tiere geben – gibt ja wenige natürliche Feinde hier…

Tipp!

Juister Weihnachtsgrüße