Juist Blog
Theater_Juist_Heimatverein_Alice war auf Fuerte

Theater auf Juist – die Theatergruppe „Antjemöh“ vom Heimatverein spielt „Alice war auf Fuerte“

Juhu, endlich mal richtig Theater auf Juist! Denn die Theatergruppe des Heimatvereins ist nach längerer Pause endlich wieder spielfähig. Ich freue mich sehr auf die Premiere des Stücks „Alice war auf Fuerte“ aus der Feder von Stefan Erdmann am. Am 08. April 2019 hebt sich um 20:15 Uhr im Haus des Kurgastes der Vorhang. Viele von euch haben sicher bereits den ein oder anderen Bericht von Herrn Erdmann auf JNN den Juist Net News gelesen. Gefühlt schafft es Stefan überall gleichzeitig vor Ort zu sein. Was liegt also näher, als dass der Autor und Mitspieler selbst zu Wort kommt:

Endlich wieder ein Theaterstück vom Heimatverein Juist

Zwei Jahre lang ruhte das Theaterspiel auf Juist und die verbliebenen Mitglieder von „Antjemöh“, der Theatergruppe des Heimatvereins, wirkten lediglich bei einigen Sketchen auf den Inselabenden mit. Doch jetzt startet man mit einer fast neuen Crew wieder durch. Am kommenden Montag, den 08. April, hebt sich endlich wieder der Vorhang im großen Saal vom „Haus des Kurgastes“ für das neue Stück „Alice war auf Fuerte“, einer Komödie in drei Akten.

Es war ein harter und weiter Weg dazu. Als vor zwei Jahren einige Spieler die Insel verließen und andere aus verschiedensten Gründen ihre Mitwirkung absagen, fanden sich zwei Jahre lang nicht genug Aktive, um ein Stück auf die Bühne zu bekommen. Hätte es in diesem Jahr wieder nicht geklappt, hatte man beabsichtigt, die Gruppe aufzulösen. Ein schriftlicher Hilferuf in allen Geschäften sowie in der Presse im vergangenen Herbst brachte dann plötzlich eine Reihe von interessierten neuen Leuten zusammen, die sich mit den verbliebenen älteren Spielern trafen, um die Möglichkeiten auszuloten. Bis zuletzt stand immer noch alles auf der Kippe, erst in der zweiten Januarhälfte stand die Besetzung und die neuen und auch alten Spieler gingen mit großer Motivation und Elan an die Sache heran.

„Alice war auf Fuerte“ ist ein Stück aus der Feder von Stefan Erdmann

„Alice war auf Fuerte“ ist ein Stück aus der Feder von Stefan Erdmann, der auch in einer Rolle mitwirkt und dazu die „Monnemer Sprooch“ (Mannheimer Sprache) lernen musste. Auf Juist wird in Hochdeutsch gespielt, das Stück selbst erlebte seine Uraufführung in plattdeutscher Sprache vor etwa zwei Wochen in Ihrhove/Landkreis Leer, wo es ein begeistertes Publikum fand.

Worum geht es im Theaterstück auf Juist?

Alice war auf Fuerte. Drei Wochen. Und ganz umsonst. Als Gewinnerin eines Preisausschreibens nämlich. Allerdings hat nicht sie gewonnen, sondern ihre Freundin Dagmar, die für ein Jahr in Australien ist und deren Wohnung Alice betreut. Auf Fuerte lernte sie Aaron kennen, der sie wiedersehen möchte. Da er sie nur als Dagmar kennt, soll das Treffen in deren Wohnung stattfinden. Doch kommt Dagmar vorzeitig aus Australien zurück, nun soll die Wohnung von Britta, einer weiteren Freundin von Alice, die zufällig im selben Haus wohnt, herhalten. In dieser Wohnung spielt das Stück auch. Doch ein vermeintlicher Computerspezialist, der Besuch von Tante Magdalene mit Pfleger Gottfried sowie ein Fotograf, der die Reise Gewinnerin für eine Werbeaktion ablichten will, machen das Chaos in der Wohnung komplett. Mehr soll natürlich noch nicht verraten werden.

Theater_Juist_Heimatverein_Alice war auf Fuerte

Münchner Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur Su Turhan unterstützt die Theatergruppe vom Juister Heimatverein

Die beiden Hauptrollen von Alice und Britta haben Tanja Krüger und Syliva Hupens übernommen, die richtige Dagmar spielt Silvia Hartmann. Urlaubsbekanntschaft Aaron stellt Stefan Erdmann dar, Margrith Bucher ist Tante Magdalene und Friedrich Fäsing ihren Freund bzw. Pfleger. Als Computerfachmann ist Andreas Malchin dabei und den Fotografen wird Thomas Koch spielen. Zusammen mit Olaf Hollwedel führte Koch auch die Regie, ebenso gehört Petra Wagner als Souffleuse dazu. Die Neujuisterin hatte diesen Part zuvor in ihrer alten Heimat Hessen schon bei unzähligen Stücken übernommen. Unterstützung erhielt das Team zudem bei zwei Proben Abenden von Su Turhan, dem Münchner Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur, der viele hilfreiche Anregungen und Ideen dazu gab.

Diesen Artikel hat Stefan Erdmann von JNN für uns verfasst.

Foto von Su Turhan

Veranstaltungen „Alice war auf Fuerte“

Juister Theatergruppe Antjemöh feiert Premiere 2016

 

Anna auf Juist

Anna lebt und liebt Juist. Als neu Insulanerin entdeckt sie mit dir die Geheimnisse der Nordseeinsel. Lasst euch mit ihr vom Töwerland verzaubern.

Kommentare

  • Moin,
    würden Sie Herrn Erdmann bitten, die Rechenfunktion auf den Juister News zu aktivieren. Ich würde ihm gerne ein Gedicht überm Kabeljau senden.
    Ich lese gerne seine informativen Seiten und der Kabeljau ist eine kleine Aufmerksamkeit, vielleicht sie ihn.
    Vielen Dank
    M. Mrotzek

    Der Kabeljau
    Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
    im Meer da schwimmt ein Kabeljau.
    Da kommt ein Hai von ungefähr,
    ich glaub‘ von links, ich weiß nicht mehr,
    verschluckt den Fisch mit Haut und Haar,
    das ist zwar traurig, aber wahr. —
    Das Meer ist weit, das Meer ist blau,
    im Wasser schwimmt kein Kabeljau.
    Heinz Erhard

    Nach diesem leckeren Mahle,
    verspeist der Hai zwei Aale.
    Danach bekommt er Wind im Darm,
    das ist zwar wahr, doch ohne Charme. —

    Er rülpst und pupst und schwimmt an Land
    und furzt so richtig in den Sand,
    da liegt der Kabeljau am Strand,
    solange bis aus fernem Land ihn einer fand.

    Er wird geschrubbt, geschuppt, gewachst, geölt,
    gesetzt auf Stein und Stange,
    und wartet nun im fremden Schrank auf Hanne.

    Manchmal denkt er noch ans Meer, das weite, blaue,
    doch träumt und wünscht beim Warten
    sich sehnsuchtsvoll in ihren Garten.

    Zur Erklärung, Hanne war eine ehemalige Kollegin. Jeden Mal, wenn ich nach Juist fuhr, und das war oft, schwärmte sie vom Aufm-Deich-Sitzen und Krabbenpuhlen, ist aber selbst nie an solchen gefahren.

    Viele Grüße
    Marlies Mrotzek

    • Moin Marlies,

      tut mir leid, aber Stephan Erdmann arbeitet völlig unabhängig. Er muss selbst entscheiden, wie er seine Webseite einstellen möchte. Tolles Gedicht! Hanne war sicher eine nette Kollegin. Liebe Grüße aus Juist Anna

Tipp!

Juister Weihnachtsgrüße