Juist Blog

Wintersturm auf Juist – Sabine pustet uns durch

Ein Grund warum ich Juist im Winter liebe sind die beeindruckenden Stürme. Denn diese machen mich demütig und zeigen mir, wie unbedeutend ich, im Gegensatz zu diesen Naturgewalten, bin. Mich erden solche Erlebnisse. Dann ist mir schlagartig wieder bewusst, was im Leben wirklich wichtig ist. Gerade bläst uns Sturm Sabine ziemlich heftig um die Ohren.

Sturm auf Juist

Lasst euch keine Angst machen auf Facebook und Co

Leider kochen heutzutage die Meldungen auf Facebook und Co sehr schnell hoch. Wenig erfahrene Gäste und neu zugezogene Insulaner verfallen schnell in Panik, wenn sie ein Horrorszenario nach dem nächsten lesen.

Alles gut auf der Insel Juist

Drei schwere Winter Stürme habe ich bisher auf Juist erlebt. Bisher sind wir im Vergleich zu vielen anderen Nordseeinseln glimpflich davon gekommen. Auch der Sturm Sabine macht unseren Schwesterinseln Wangerooge und Langeoog bereits schwer zu schaffen. Dort sind erneut große Stücke einiger Badestrände weggespült worden. Wir denken fest an sie und drücken die Daumen, dass nicht mehr zu viel passiert. Hier auf Juist sind eher die Dünen am Billriff betroffen. Dort brechen teils große Stücke ins Meer. Aber bisher mussten wir zum Glück nicht künstlich den Strand mit Sand auffüllen.

Bitte seid vorsichtig bei heftigem Sturm auf Juist

Da bin ich auch bei einem Thema angekommen, dass mich wirklich beschäftigt. Bitte bleibt bei einem Sturm mit Orkanböen wachsam und bringt euch nicht unnötig in Gefahr. Auf Juist gibt es viele tolle Aussichtsplattformen, auf denen ihr die tosende Nordsee beobachten könnt. Denn heute konnte ich eine junge Frau beobachten, die sich (sicher unbewusst) in große Gefahr begeben hat. Die junge Urlauberin (ein Inselbewohner würde sowas nie machen) ist bei auflaufender Sturmflut, angekündigter Springtide und Orkanböen von teilweise 180 km/h (Info aus der App Windfinder, ein Juister sagt es sind eher 130 km/h gewesen) lustig auf dem schmalen Streifen zwischen Land und Dünen spazieren gegangen. Das macht ihr bitte niemals nach!

Sturm auf Juist

Das Wasser bei einer Springflut ist im Zweifel immer schneller als ihr. Auf den Bildern könnt ihr erahnen was für hohe Wellen zu der Zeit auf den Strand getroffen sind. Zudem war der Höchststand der Flut noch nicht erreicht, als sich die unvorsichtige Dame auf Erkundungstour begeben hat. Das hätte wirklich gefährlich werden können. Zum Glück kann ich Entwarnung geben, denn ich habe die leichtsinnige Spaziergängerin später im Dorf gesehen. Ach ja, dass man bei Sturm nicht im Wäldchen herumtollt, das wisst ihr sicher selbst.

Dort bekommt ihr gute Tipps bei Sturm und Co.

Solltet ihr euch nicht ganz sicher sein, ob und wie der Strandspaziergang gerade sicher ist und wie ihr euch am besten verhalten sollt, dann sind eure Vermieter eine gute Anlaufstelle. Die Insulaner und vor allem die „alte Seebären“ wissen genau, wie man sich bei Sturm verhalten sollte. Auch unsere Juist-Experten/innen auf der Tourist-Information  geben euch gerne Auskunft und im Nationalprakhaus könnt ihr ebenfalls Rat suchen. Wichtig ist: Ruhig bleiben und keine Panik bekommen! Panik ist nie ein guter Ratgeber, aber Respekt vor den Naturgewalten um so mehr. Im schlimmsten Fall müsst ihr etwas länger blieben, wenn eure Fähre nicht ablegen kann. Eigentlich gar nicht sooo schlimm, oder?

Sturm auf Juist

Auf Juist wird keiner verhungern

Unsere Supermärkte und die großen Hotels sind gut darauf vorbereitet, dass die Insel im Winter im Zweifel länger nicht angefahren werden kann. Mit Herrn Poppinga im Zeitungslanden solltet ihr in dieser Zeit freundlich umgehen, denn die Frage nach der neusten Tageszeitung wird sehr oft gestellt, wenn Flieger und Schiffe nicht zur Insel kommen. *Kleiner Nachtrag: Die Formulierung scheint bei einigen Menschen nicht so angekommen zu sein, wie sie gemeint war. Ich wollte nichts schlechtes über Herrn Poppinga sagen, sondern ganz im Gegenteil damit meinen Respekt ausdrücken, wie er damit umgeht sehr oft am Tag die gleiche Frage zu beantworten.* Ohne Flieger, Fähre oder Frachtschiff gibt es schlicht keine aktuelle Zeitung. Damit müssen wir auf der Insel Juist einfach leben. Aber ist das nicht herrlich die Welt, Welt sein zu lassen und ganz im hier und jetzt zu sein.

Sturm auf Juist

Gut durch den Sturm kommen auf Juist

Ihr seht, es ist kein großes Hexenwerk auf Juist gut durch den Sturm zu kommen. Mit ein bisschen klarem Verstand, guten Anlaufpunkten für Fragen, gepaart mit Ruhe und Gelassenheit ist ein Wintersturm ein wunderschönes Erlebnis auf der Zauberinsel. Auf jeden Fall habt ihr daheim eine tolle Geschichte vom überstanden Sturm auf der Ostfriesischen Insel Juist zu erzählen.

Sturm Sabine hat immer noch Puste (11.02.2020)

Ein kleines Geständnis muss ich noch machen. Ich finde Sturmgeräusche unglaublich beruhigend. Deshalb habe ich letzte Nacht wunderbar geschlafen und werde wohl auch diese Nacht in den Schlaf „geweht“. Ist schon etwas seltsam oder? Die meisten Menschen finden den tobenden Wind wohl eher unheimlich. Auf meinem Mittagsspaziergang mit dem Hund habe ich noch ein paar beeindruckende Bilder auf der Watteseite von Juist gesammelt.  Wo sind denn bitte die riesigen Salzwiesen vor dem Örtchen Loog geblieben? Wow, mich beeindruckt diese unbändige Kraft der Natur immer wieder aufs Neue.

Sturm_Wattseite_Wattenmeer_Juist_Sabine_Februar_2020
Huch, ist dort nicht sonst eine Straße?

 

Anna auf Juist

Anna auf Juist

Anna lebt und liebt Juist. Als neu Insulanerin entdeckt sie mit dir die Geheimnisse der Nordseeinsel. Lasst euch mit ihr vom Töwerland verzaubern.

Kommentare

    • Moin Rolf und Ute,

      bis jetzt sieht es gut aus. Was an der Bill passiert ist, dass können wir erst nach dem Sturm begutachten. Liebe Grüße Anna

  • Keiner macht Panik…aber alle Juist Fans sind natürlich daran interessiert, etwas von der Insel in FB zu lesen.
    PANIK entsteht nur, wenn man gar nichts liest und da wäre es besser, eigene Filme mit positiven Untersprüchen ins Nerz zu stellen, als gar nichts……

    • Moin Gerhard,

      schau doch gerne auf Juist.de bei Instagram und Facebook vorbei. Dort findest du ganz viel Material von uns. Ich bin selbst von vielen Gästen angesprochen worden, die sehr verwirrt und verängstigt von vielen Informationen waren (auch von den Medien). Also habe ich mich entschlossen, einen Bericht aus meiner Sicht zu schreiben. Liebe Grüße Anna

  • Hallo,
    wer einmal auf Juist war liebt oder hasst diese Insel. Es ist Alles so toll geschrieben und eins weiss ich jetzt schon dieses Jahr komme ich auch mit dem Flieger hin und dem Schiff zurück (oder umgedreht) und trotz aller Raserei auf den Straßen….hier hast du entweder ein Pferd im Nacken, aber keine Lichthupe, oder einen Radler mit Zeitdruck. Diese Insel hat auch Staussybole Ruhe und Frieden. DANKE Juist ❤

    • Moin Uwe,

      Tausend Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr, dass dir der Juist Blog gefällt. Was du über das Zauberland schreibst ist vollkommen richtig.

      Liebe Grüße aus Juist

      Anna

  • Die liebste Zeit auf Juist ist mir wenn der Winter ganz langsam verschwindet und der Frühling sich erahnen lässt! Wenn alle ihre Blumentöpfe bepflanzen und die Fenster putzen! Dieses Jahr ab 17.3.! Ich kann es kaum noch erwarten und freue mich riesig auf mein Töwerland! Es ist gut zu wissen; dass ihm nicht zu viel Schaden von Sabine zugefügt wurde!

Tipp!