Eröffnung Forken Hannes auf Juist

8 Mai

Sechs lange Monate musste man auf der Insel auf die hervorragende Küche des Restaurants Gabeljürge in der Gräfin-Theda-Strasse verzichten, denn die betreibende Familie Worch hat aufwendig umgebaut.

Am Wochenende konnten die Juister schonmal reinschauen und ab heute ist das Restaurant für die allgemeine, hunrige Gesellschaft wieder geöffnet – und zwar täglich (außer Sonntag) von 12.00 bis 20.00 Uhr.

Das ist bei weitem nicht das einzig Neue – die Gabeljürge heißt nun Forken Hannes und fährt ab sofort das Konzept einer feinen, exklusiven Küsten Kantine: ein wenig wie bei Gosch auf Sylt oder in der Restaurant-Kette Vapiano: man bestellt am Thresen, kann beim Endschliff der Speisenzubereitung zuschauen und nimmt sein total leckeres Essen dann mit an den Tisch. Dieses ist überwiegend bekannt und sehr beliebt: Jan-Eric Worch hat die Speisekarte zwar verkleinert, aber die Top 20 davon beibehalten und bietet zudem 1-2 täglich wechselnde Tagesgerichte an. Alle Speisen werden hausgemacht – vom Salatdressing, über jede Soße, Brühe usw. – alles ohne Farb-, Konservierungs- und Antioxidationsstoffe und mit ausgewählten, regionalen Produkten. Auch auf der Getränkekarte hat man viel Wert auf Qualität gelegt und bei der Auswahl darauf geachtet, gemeinnützige Firmen zu nehmen.

Die Inneneinrichtung – tja, wie beschreibe ich die… ?!???? Ich finde fast keine Worte dafür, wie wunderschön der Forken Hannes geworden ist: das Architektenbüro, welches in der ganzen Welt arbeitet, hat einen wunderbaren, skandinavisch-maritimen Stil gewählt: viel Holz, Taue, verschiedene Blau-Töne – alles hell, gemütlich und mit ganz tollen Akzenten und total schöner Dekoration.

Jan-Eric hat mir noch mehr erzählt – und das werde ich im kommenden Newsletter super gerne weitergeben (man kann sich noch schnell für ihn anmelden, falls noch kein Abo vorhanden…) und auf der Juister Facebook-Seite habe ich viele Bilder vom neuen/alten Restaurant reingesetzt.

ForkenHannes Juist

Ich bin jetzt schon absolut schwer begeistert vom Forken Hannes – das Konzept ist durchdacht von der Serviette bis zum Weinglas, die Idee bringt etwas ganz Neues in den kulinarischen Juist-Tag und wenn jemand das dann auch noch mit überragender Qualität und dazu dann als Sahnehäubchen auch noch mit Nachhaltigkeit und fairtrade krönen kann, dann sind das Carmen und Jan-Eric Worch!

Ich gratuliere von ganzem Herzen, wünsche den beiden mit ihrem Team den Erfolg, den sie verdienen und werde mein Quentchen dazu beitragen, indem ich bestimmt ganz oft in den Forken Hannes kommen werde.

Einen tollen Tag und ganz liebe Grüße von der Uta

22 Responses to “Eröffnung Forken Hannes auf Juist”

  1. Andrea 8. Mai 2017 at 17:51 #

    Hallo, liebe Uta

    Bin diese Woche auf Juist , bist du diese Woche im Erdbeerfisch?
    Wuerd dir gerne mal hallo sagen
    Liebe Gruesse
    Andrea aus MH

    • Uta Jentjens 8. Mai 2017 at 18:47 #

      Hallo Andrea,
      bin am Donnerstag da – vor- und nachmittags…
      Liebe Grüße und hab schonmal ne tolle Zeit auf der Insel

      • Ute und Rolf Quisbrok 9. Mai 2017 at 08:53 #

        Ja ist schön zu wissen, dass du Donnerstag da bist. Wir gucken dann Donnerstag auch rein. Hoffentlich kommen nicht alle am Donnerstag. Dann darf nämlich kein Kunde kommen.

        • Uta Jentjens 9. Mai 2017 at 09:07 #

          … da hätte meine Chefin sicherlich ziemlich was gegen…!!!!! :)

  2. Uta 8. Mai 2017 at 18:48 #

    Hallo Uta,

    leider sind wir heute Morgen zurückgefahren und verpassen so die Eröffnung.
    Es war ein wunderschönes Wochenende und Juist ist immer wieder eine Reise wert!
    Es ist so schade, dass es bald keine Berichte mehr von der Insel geben wird, sie sind Bestandteil meines Alltags geworden und haben die Zeiten zwischen den Aufenthalten erträglicher gemacht.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland
    Uta

    • Uta Jentjens 8. Mai 2017 at 19:08 #

      Liebe Namensvetterin,
      den Forken Hannes wird es ja hoffentlich noch gaaaanz lange geben, so dass Ihr ihn beim nächsten Mal ausprobieren könnt!
      Und dass es keinen Blog mehr geben wird – das glaube ich ja auch nicht… nur wie, von wem usw. – das ist eben noch nicht klar…
      Viele liebe Grüße und frohes Wiedereinleben im Zuhause! Die Uta

  3. Yvonne S 8. Mai 2017 at 23:46 #

    Hallo Uta,

    was passiert mit den Kellnern Olaf und Torben? Passen die beiden noch zum Konzept?

    Liebe ❤️
    Yvonne

    • Uta Jentjens 9. Mai 2017 at 08:02 #

      Hallo Yvonne,
      nein – die beiden Kellner passen nicht mehr ins Konzept, da es ja jetzt buchstäblich “Kantine” und damit Selbstbedienung ist.
      Olaf hat einen Job im Atlantic gefunden und Torben hat sich mit seiner Lebensgefährten ja im “Meeresleuchten” selbständig gemacht.
      Liebe Grüße von der Uta

  4. Heike 9. Mai 2017 at 06:43 #

    Mensch, es gibt ja richtig viel Neues auf Juist.
    Das kann ich über Pfingsten gar nicht alles schaffen, mir anzusehen.

    Ich überlege gerade, im Herbst noch ein Paar Tage auf der Insel zu verbringen. Damit ich all die neuen Lokale und Cafés besuchen kann.

    Aber jetzt freue ich mich erst einmal auf Pfingsten. Und natürlich werde ich auch in den Erdbeer-Fisch kommen und vielleicht traue ich mich ja, dich mal anzusprechen und tschüss zu sagen.

    • Uta Jentjens 9. Mai 2017 at 08:19 #

      Schön, dass Du Pfingsten da bist, liebe Heike – ich an Deiner Stelle würde ja versuchen, dass Du an den Tagen nicht alles schaffst – dann hast Du einen super Grund, im Herbst wiederzukommen… :)
      Und sprich mich auf jeden Fall an: ich beiße nicht… ich sehe nur so aus!!!! Ganz ehrlich!!!! :)

      • Heike 9. Mai 2017 at 13:19 #

        Davon gehe ich aus, dass du nicht beißen wirst.
        Aber vielleicht nervt es ja auch manchmal ständig angesprochen zu werden.

        Alles werde ich Pfingsten wirklich nicht schaffen. Und ja, ich werde im Herbst ein paar Tage auf die Insel fahren. Habe ich gerade beschlossen und werde morgen direkt den Urlaub im Büro eintragen und mich auf Pfingsten und den Herbst freuen :)

        • Uta Jentjens 9. Mai 2017 at 17:30 #

          Nein, das nervt mich nicht!!!!!!!!!
          Super Plan, Heike – find ich große Klasse!!!!

  5. Elli 10. Mai 2017 at 13:55 #

    Da bin ich gespannt auf Forken Hannes! Hat sich durch die Selbstbedienung ja die Reservierungsfrage erledigt. hab auf Fb schon einige Fotos gesehen, endlich Tageslicht! Und draußen! Das gefällt mir! Ach ja, und liebe Grüße von mir zu Dir

    • Uta Jentjens 10. Mai 2017 at 19:21 #

      Ich werde es auch bald mal im Betrieb testen und freu mich schon drauf, das Essen ist ja einfach klasse dort
      Und ganz liebe Grüße zurück von mir zu Dir…

  6. Kerstin 10. Mai 2017 at 21:27 #

    ….oh…da muss ich bald wieder auf die Insel.
    Wollte im März schon dort essen und war ganz traurig…..
    Ob dieses Konzept bei der Mehrheit ankommt….- für die Stammgäste eine Umstellung.
    Aber für die neue Generation sicherlich ein Anreiz!
    Jeder soll sich seine Meinung selber bilden, denn die Küche war und wird
    bestimmt ein Genuss sein.
    Also, auf nach Juist…..

    • Uta Jentjens 11. Mai 2017 at 08:48 #

      So sehe ich das auch, liebe Kerstin – man sollte sich selber ein Bild davon machen und schauen, ob einem das neue Konzept liegt. Die Küche war und bleibt ja echt super!!!

  7. Iris 11. Mai 2017 at 06:56 #

    Ich finde es ein bißchen schade daß es die alte Gabeljürge nicht mehr gibt. Irgendwie fand ich den Laden kultig. Kein bitte schön und danke schön oder aber bitte gerne mehr. Ich habe mich da immer köstlich amüsiert. Torben und Olaf sowie die alte Chefin, das hatte irgendwie was ganz spezielles. Bin aber auch sehr gespannt auf die neue Lokation.Ist deren Inhaber denn deren Koch deren Gabeljürge? Noch 49 Tage bis Juist.Bist du dann noch da Uta?

    • Uta Jentjens 11. Mai 2017 at 08:48 #

      Bin Mitte Juli erst weg… könnten wir schaffen, dass wir uns sehen… :)

    • Kerstin 11. Mai 2017 at 21:39 #

      …ja Iris….der Koch ist immer noch der Chef!
      Sehe es genauso wie Du….es war ein Stück Juister Urlaub.
      Leider bleibt nix wie es ist!
      Also….testen wir demnächst die Zukunft!:-)

      • Uta Jentjens 12. Mai 2017 at 07:59 #

        Ach so… stimmt – da war ja noch diese Frage von Iris: ja, der Inhaber ist weiterhin Familie Worch: früher ja Helga und Uwe Worch (der “mischt” ja immer noch mit) und nun deren Sohn Jan-Eric (und er ist auch der Koch) mit seiner Frau Carmen

  8. janphilipp1904 28. Mai 2017 at 10:15 #

    Sind die Köche und die Kellner noch die selben ??

    • Uta Jentjens 28. Mai 2017 at 20:01 #

      Die Köche ja – Kellner gibt es nicht mehr, ist ja SB

Schreibe einen Kommentar